magnetic fields

Podcast Teil 2: Online-Marketing für Unternehmen

Melanie Bender im Interview mit Leif Ottersky (Vertriebsalternative)

November 2020 | Im zweiten Teil des Interviews geht es um die Unternehmensseite und welche Themenfelder wichtig sind, beim Durchstarten im Online-Business.

Es wird ein kurzer Blick auf die Magnetfelder geworfen und erläutert, was dahinter steckt und welche Fragen sich Unternehmer im Hinblick auf ihr Online-Business stellen sollten.



Podcast Teil 1: Seriöses Online-Marketing vs. Massenveranstaltung

Melanie Bender im Interview mit Leif Ottersky (Vertriebsalternative)

Oktober 2020 | Durch die Corona-Pandemie haben viele Unternehmen erkannt, dass es wichtig ist, stärker im Online-Business unterwegs zu sein.

Dies führt leider auch dazu, dass sog. "Online-Experten" geradezu aus dem Boden schießen und es zu unseriösen Angeboten und Falschinformationen im Beratermarkt kommt. Negative Erlebnisse für Unternehmer eingeschlossen.

Doch voran erkennt man schwarze Schafe und welche Mythen gilt es aufzuarbeiten?

Core Web Vitals

Analyse-Tool jetzt in der Google Search Console!

August 2020 | Ab sofort findet man in der Search Console unter dem Navigationspunkt "Verbesserungen" ein Analyse-Tool zur Messung der Core Web Vitals für die eigene Website. Für Desktop und Mobile.

Die Core Web Vitals sind ein Set von neuen Metriken, die Google Anfang Mai diesen Jahres vorgestellt hat und die zusammen mit den Ende Mai präsentierten Faktoren für die "Page Experience" ab 2021 wesentliche Messkriterien für das Suchmaschinenranking sein sollen.

Zeit für alle SEO`s sich mit diesem Thema zu befassen und Verbeserungen zu initiieren, um für 2021 gerüstet zu sein!

▸▸ Informationen zu den Messkriterien der Core Web Vitals finden Sie hier, direkt auf der Seite von google.com

PWA - Progressive Web App

Das neue Zauberwort von Shopware

Juli 2020 | Beim Shopware Community Day im Juni wurde von Shopware eine neue Funktionalität vorgestellt: PWA oder Progressive Web App, die bereits in Shopware 6 integriert ist.

Dahinter soll sich die Kombination einer responsive Webseite mit einer nativen App verbergen. Im Ergebnis ein innovatives und flexibles Frontend für mobile Endgeräte, die eine separate (native) App unnötig machen und ein grenzenloses Einkaufserlebnis für mobile Devices ermöglichen soll.

PWA soll folgende Vorteile liefern:

  • ▸ verbesserte mobile Seitenladezeiten: Nutzung von Edge Caching
  • ▸ Offline-Funktionalitäten: Offline-Bestellung möglich, die bei Re-Connect mit dem Internet automatisch ausgeführt werden
  • ▸ Einheitliche Technologie für Shop und Apps: der Zeit- und Kostenaufwand für die Erstellung und Pflege von nativen Apps, wie für den Google Play und Apple Store entfällt
  • ▸ Schnellere Time-to-Market für Unternehmen
  • ▸ weniger Aufwand bei der SEO-Indizierung

Das hört sich für Shopbetreiber sehr spannend an!

Kleiner Nachteil: Wer bereits einen Shopware-Shop im Einsatz hat und dabei auf viele PlugIns zurückgreift, muss aktuell sehr genau aufpassen, ob die eingesetzten PlugIns auch pwa-konform sind bzw. auf ein Update der PlugIn-Hersteller warten, denn sonst kann es sein, dass bei der Umstellung einige größere Probleme entstehen.

Für die, die heute von anderen Shop-Systemen auf Shopware umsatteln, könnte PWA jedoch ein sehr spannendes Thema sein.

▸▸ Eine ausführliche Darstellung von Shopware PWA finden Sie hier
▸▸ Hier gelangen Sie zur Infoseite auf shopware.com

Marketing & Vertrieb

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert...

Juni 2020 | Marketing und Vertrieb sind die beiden Abteilungen eines Unternehmens, die an vorderster Kundenfront stehen. Leider häufig nicht gemeinsam, sondern jeder für sich. Oft auch in Konkurrenz zueinander.

Dabei haben beide Abteilungen einen gemeinsamen Fokus: zufriedene Kunden und ein zentrales gemeinsames Ziel: Umsätze zu generieren.

Durch gemeinsame Maßnahmen, abgesprochene Kundenaktionen sowie eine einheitliche Kundenansprache - oder kurz: durch Informationsaustausch und gegenseitige Unterstützung - lassen sich jedoch erhebliche Synergieeffekte erzielen, von denen am Ende alle profitieren.

Leif Ottersky von der VertriebsAlternative hat sich diesen Themas angenommen hat und einen tollen Artikel dazu veröffentlicht:

▸▸ Vertrieb + Marketing | Make Love not War

Step-by-Step

Anleitung zur Erstellung eines Google MyBusiness Accounts sowie einer kostenlosen Google Business Site

Juni 2020 | Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es auch oder gerade für kleine lokale Händler wichtig ist, sich in irgendeiner Form online zu präsentieren, um Kunden über Ihre Verfügbarkeit und ihr Produktangebot zu informieren.

Genau für diese stationären Händler bietet Google eine charmante Möglichkeit, auch online auffindbar zu sein: Der Google MyBusiness Account. Neben dem Standard-Google Eintrag können Unternehmen hier auch eine kostenlose One-Page-Website erstellen, um Ihre Produkte und Angebote zu präsentieren.

Um die zu unterstützen, die bisher wenig oder keine Erfahrung in diesem Bereich haben, haben wir eine Step-by-Step Anleitung zur Einrichtung eines Google MyBusiness Accounts sowie einer Google Business Site (Website) erstellt, die Sie hier kostenlos herunterladen können:

▸▸ Download: Anleitung Google MyBusiness

Page Experience

Der neue Google-Ranking-Faktor ab 2021

Juni 2020 | Während die Welt noch mit der Corona-Krise beschäftigt ist, plant Google ein neues Core-Update.

Allerdings ist zunächst Ende Mai 2020 die Vorankündigung zum Update erschienen. Ausgerollt werden soll es erst in 2021.

Im Zentrum des für 2021 angekündigten Updates steht die "Page Experience", also die Nutzererfahrung der Website-Besucher. Diese soll zusammen mit den ebenfalls Anfang Mai 2020 neu veröffentlichten "Core Web Vitals", einem Set von Metriken hinsichtlich Page Speed, Responsiveness und Stability, in den Ranking-Fokus gerückt werden.

Noch bleibt Zeit für die Website-Betreiber sich darauf einzustellen...

▸▸ Die vollständige Ankündigung auf google.de finden Sie hier.

Krise im Einzelhandel

Stationäre Händler verlieren an die Online-Konkurrenz

Mai 2020 | Artikel auf spiegel.de vom 13.05.2020 | Obwohl der Einzelhandel seit einigen Wochen wieder geöffnet hat und die Quadratmeterbegrenzung inzwischen in allen Bundesländern gefallen ist, leidet der Stationäre Einzelhandel weiterhin unter geringen Umsätzen.

Experten vermuten, dass auch nach der Krise die Situation für lokale Händler weiterhin schwieriger sein wird, denn ein Großteil der Kunden, die in den vergangenen Wochen auf Online-Käufe ausweichen mussten und so die Vorteile des Online-Handels für sich entdeckt haben, werden dieses Einkaufsverhalten auch nach der Krise beibehalten.

Die traurige Konsequenz ist wohl, dass viele Ladengeschäfte einfach verschwinden werden. Die Frage ist, ob jetzt die richtige Zeit für sie ist, an ihrer Online-Präsenz zu arbeiten.

▸▸ Hier geht´s zum vollständigen Artikel auf spiegel.de

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Online-Handel

Quelle: Statista | Stand April 2020

Mai 2020 | Statista hat eine Auswertung zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Online-Handel veröffentlicht. Dazu wurden im März und April 2020 insgesamt 902 Online-Händler zu den Kategorien Umsätze und Sortiment befragt.

Das Ergenbis können Sie hier ablesen:

Statistik: Welche Veränderungen gibt es im Online-Handel durch die Corona-Krise? | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail: info@magnetic-fields.de | Telefon: +49 (0) 8245 90 48 790